bis
bis
bis
m2
bis
m2
oder

Aktuelles

Bundestag beschließt neue Berufszulassungsregelungen für Immobilienmakler und Immobilienverwalter

Am 23. Juni 2017 hat der Bundestag das "Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter" mit den Stimmen der Koalitionspartner Union und SPD beschlossen. Die Politik hat es spannend gemacht und das Gesetz in der vorletzten Sitzungswoche der bald endenden Legislaturperionde des 18. Deutschen Bundestags verabschiedet. Ein neues Gesetz ist längst überfällig, und so wird es trotz des jahrelangen Gerangels positiv bewertet. Was es Neues für Makler und Immobilienverwalter bringt - lesen Sie mehr!

Das ist neu: Weiterbildungspflicht anstelle Sachkundenachweis

Nach dem neuen Gesetz müssen Immobilienverwalter eine Erlaubnis beantragen, die unter bestimmten Voraussetzungen erteilt wird. Das gilt für WEG-Verwalter und Miet-Verwalter gleichermaßen. Die Erlaubnis wird nur erteilt,

- wenn der Gewerbetreibende zuverlässig ist,
- wenn er in geordneten Vermögensverhältnissen lebt,
- und wenn er eine Berufshaftpflichtversicherung nachweisen kann.

Ein Sachkundenachweis muss, entgegen den bisherigen Plänen, von Immobilienmaklern und Immobilienverwaltern nicht erbracht werden. Allerdings wird eine Fortbildungsverpflichtung auferlegt mit einem Umfang von zwanzig Stunden in drei Jahren, die nicht nur für Verwalter, sondern auch für Immobilienmakler Gültigkeit hat. Welche Fortbildungen der Fortbildungsverpflichtung genügen, welche Ausnahmen es von der Weiterbildungsverpflichtung gibt und auch die Höhe des Versicherungsschutzes wird in einer Rechtsverordnung geregelt.

Das sagt der IVD zum neuen Gesetz

Bei dem neuen Gesetz handelt es sich lediglich um einen ersten Schritt in die richtige Richtung, dem jahrzehntelange Forderungen und maßgebliche Gestaltungsvorschläge des IVD (Immobilienverband Deutschland) vorausgegangen sind. Kritik kommt vom IVD, weil die Fortbildungsverpflichtung voraussichtlich erstmalig 2021 nachgewiesen werden muss. Wichtig sei eine konsequente Qualitätsverbesserung, die zeitnah erbracht werden und nicht noch drei Jahre auf sich warten lassen sollte, so der Präsident des IVD, Jürgen Michael Schick. Stattdessen macht sich der IVD für einen Eingangsnachweis im Zeitpunkt der Gewerbeanmeldung stark. Kritikwürdig ist auch der Aspekt, dass lediglich Verwalter eine Berufshaftpflichtversicherung vorweisen müssen, nicht jedoch Immobilienmakler. Falschberatungen von nicht qualifizierten Akteuren auf dem Immobilienmarkt und die dadurch bedingten Vermögensschäden sprechen eine deutliche Sprache, sodass auch für Immobilienmakler das Vorliegen einer Berufshaftpflichtversicherung sinnvoll ist.

Bis zum Inkrafttreten muss das Gesetz im Bundesrat noch einen zweiten Durchgang durchlaufen, wobei die letzte Sitzung vor der Sommerpause am 7. Juli 2017 stattfindet. Anschließend folgt die Verkündung im Bundesgesetzblatt. Neun Monate später treten die Neuregelungen in Kraft. Damit ist frühestens am 1. Mai 2018 zu rechnen. Immobilienverwalter haben nach Inkrafttreten sechs Monate Zeit, um die nach § 34c GewO (Gewerbeordnung) erforderliche Erlaubnis zu beantragen.

Ausblick: Das Engagement für mehr Qualität in der Immobilienbranche geht weiter

Der IVD wird auch in Zukunft nicht locker lassen und seine Bemühungen um mehr Qualitätsnachweise in der Immobilienbranche fortsetzen. Unsichere Verbraucher werden einstweilen vom IVD auf das IVD-Logo als Gütesiegel verwiesen. Das ist ein Qualitätsnachweis, den nur die Mitgliedsunternehmen im IVD erhalten, die bezüglich ihrer Sach- und Fachkunde umfangreich geprüft wurden. Darüber hinaus haben alle Mitgliedsunternehmen schon heute eine Vermögensschadenversicherung, eine Vertrauensschadenversicherung und obendrein die Pflicht, sich permanent fortzubilden und zu qualifizieren.

Auch wir von Immobilien Sterk befürworten eine weitere Qualitätsverbesserung durch eine Verschärfung der Sach - und Fachkundepflicht. Unsere Vertriebsmitarbeiter verfügen allesamt über eine Ausbildung zum Immobilienfachwirt (IHK) oder (DIA). Desweiteren ist unser Unternehmen nach der EU-Norm DIN EN 15733 durch die DIAZert – die Zertifizierungsstelle der DIA Consulting AG zertifiziert, damit wir dem hohen Standard, den wir uns selbst setzen, gerecht werden. 

In Ravensburg, am Bodensee und in Oberschwaben.

Ihr Immobilien Sterk Team.

 

Ravensburg, den 29.06.2017

 

 

Besuchen Sie uns auf:
Immobilien Sterk GmbH & Co. KG
Raueneggstr. 1/1
88212 Ravensburg
Tel.: 0751 36623-0
Fax: 0751 36623-23
E-mail: info@immo-sterk.de
Web: www.immo-sterk.de